Talisker Whisky – Der Schottische König der Getränke

Die Talisker Whiskeybrennerei besteht seit ihrer Gründung im Jahre 1831. Seit ihrer Gründung, bis jetzt, ist Sie die einzige Brennerei auf der Insel Skye. Bereits der Schriftsteller Robert Louis Stevenson taufte den Whiskey aus dem Hause Talisker als den „König der Getränke“.

Der bemerkenswerte Charakter des Talisker Whiskeys.

Nachdem ein Talisker Whiskey 10 Jahre reifen konnte, ist besonders seine Rauchigkeit so einzigartig besonders. Es hat schon etwas Besonderes, wenn man beim ersten Öffnen der Flasche den torfigen Geruch in der Nase hat. Das rauchige Aroma ist ab dem ersten Schluck unverkennbar. Typisch für den Talisker ist dann der Mix an würzigen Geschmäckern, kombiniert mit einem Hauch Meersalz. Im Abgang ist der Whiskey wegen der Rauchigkeit sehr lange beständig. Die Wärme, welche durch den Whiskey entsteht, ist unverkennbar. Das Geschmackserlebnis könnte man als besonders Herb beschreiben. Besonders Liebhaber solcher starken Geschmäcker kommen hier auf ihre Kosten.

Talisker Whiskey Port Ruighe – Der etwas mildere Whiskey

Für die Whiskey Liebhaber, welche es etwas milder lieber haben, gibt es den Talisker Whiskey Port Ruighe. Hierbei handelt es sich um eine Whiskey Variante, wo die Rauchigkeit und dessen würziger Geschmack in den Hintergrund rückt und eine fruchtig süße Kopfnote überzeugt. Jene Fruchtigkeit zieht der Whiskey aus einem speziellen Fass, indem er gelagert wird. Dem Sherry Fass. Wichtig zu erwähnen ist allerdings, dass der Whiskey seine herbe Note nicht verliert. Die Rauchigkeit behält er auch weiterhin, allerdings mehr im Abgang. Dadurch hält der Geschmack aber länger in ihrem Gaumen. Auch wenn der Port Ruighe milder ist, zählt diese Talisker Whiskey nichtsdestotrotz zu den herberen Varianten der Whiskeys. Einen weichen Whiskey bietet die Talisker Brennerei bis dato nicht an.

Historie und aktuelle Produktion der Talisker Brennerei

1831 wurde die Whiskeybrennerei von den Brüdern MacAskill direkt am Ufer des Lock Harport auf der Insel Skye gegründet. Der Namensgeber ist das nahegelegene Talisker House, welches einige Kilometer entfernt vom Loch Harport liegt. Nach dem Tod der Brüder MacAskill konnte das Unternehmen nicht an die Familie übergeben werden. Aus diesem Grund wurde es an den Unternehmer Donald MacLennan verkauft. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Brennerei einige wirtschaftliche Probleme. Eine Insolvenz drohte. Man konnte Sie im Endeffekt erhalten, hatte aber diverse Jahre von Unsicherheiten vor sich. Im Jahr 1916 hat ein Konsortium, welche Johnnie Walker angehörte, den Betrieb übernommen und hat dessen Existenz gesichert. Das Brennverfahren ist das zweimalige. Talisker nutzt seit 1972 Malz von diversen externen Herstellern und nicht mehr die eigene Mälzerei.